Auftritte und mehr

21. Oktober 19:00 Uhr

Lesung im Rahmen der internationalen Buchmesse in Belgrad

Die Internationale Belgrader Buchmesse mit über 150.000 Besucher jährlich ist die meistbesuchte Kulturveranstaltung in Serbien.

 

Ihr Grundziel ist, den Verlegern, Autoren, Bibliothekaren, Buchvertreibern und Multimedia-Firmen zu ermöglichen, Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen auszutauschen und Kulturzusammenarbeit aufzubauen.

 

Neben dem Ausstellerprogramm wird in der Messe ein Begleitprogramm mit Konferenzen, Diskussionen am runden Tisch, Schriftstellerbegegnungen, Diskussionsforen und Workshops veranstaltet.

 

Nach der Frankfurter Buchmesse und der Internationalen Buchmesse in Warschau, ist die internationale Belgrader Buchmesse der drittgrößte Treffpunkt der Verlegermitarbeitern und Autoren aus Europa, Amerika, Asien und Afrika.


14. Oktober bis 18. Oktober

Smeredevos Dichterherbst: 50. Jubiläum

Das internationale Festival der Poesie, Smederevos Dichterherbst, versammelte in fünf Jahrzehnten die bedeutendsten internationalen Dichter.


Die Stadt Smederevo in Serbien kennt sich mit der weltbekannten Poesie aus. Viele Verfasser von Prosa haben über Smederevo geschrieben, aber die Dichter haben das schönste Kunstwerk geschaffen. Seit 1970 wird das Poesiefestival in Smederevo veranstaltet.


In den vergangenen 50 Jahren versammelten sich über 1.000 Dichter aus aller Welt zum Festival "Smederevos Dichterherbst", an dem mehr als 150.000 Besucher teilnahmen.

 

Die Veranstaltungen des Festivals finden in der modernen Umgebung des Kulturzentrums von Smederevo und in der mittelalterlichen Atmosphäre der Festung von Smederevo statt.


1. Oktober 2019, 16:00 Uhr

Regionalbuchtage 2019:   Empfang im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Horst Seehofer, Bundesministers des Innern, für Bau und Heimat, hat in diesem Jahr die Schirmherrschaft der Regionalbuchtage übernommen.

 

Dies ist eine große Würdigung der Verlagsarbeit, und die finanzielle Unterstützung des Ministeriums für Veranstaltungen während er Regionalbuchtage zeigt, dass die Verlage und AutorInnen nicht nur mit guten Worten gefördert werden.

 

Abschließender Empfang der Regionalbuchtage 2019 ist am 01.10.2019 um 16 Uhr in der Bibliothek des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

 

Alle teilnehmenden Verlage, BuchhändlerInnen und AutorInnen sind eingeladen. 


27. September 2019, 20:00 Uhr

Regionalbuchtage 2019:      Lyrische Heimat Offenbach

Vier AutorInnen mit Migrationshintergrund, wohnhaft im Offenbacher Großraum, gestalten einen Abend mit Poesie und Lyrik, und anschließender Podiumsdiskussion: Elizaveta Kuryanovich (Russland), Francisco Cienfuegos (Spanien), S. Katharina Eismann (Rumänien) und Tamara Labas (Kroatien).

 

In ihren Werken geht es um Heimat, Heimatverlust, Heimatfindung und vor allem Identitätsvorstellungen für ein gemeinsames Europa. Offenbach, in seiner kulturellen Vielfalt, ist der ideale Veranstaltungsort.

 

Die AutorInnen zeigen mit ihren Texten persönliche Heimaten aus verschiedenen Perspektiven auf, regen zu Diskussionen an und bringen die Offenbacher Identität in all ihrem Facettenreichtum zum Strahlen.

 

Für die kulinarische Abrundung des Abends sorgt das legendäre Café Größenwahn, aus dem der Größenwahn Verlag entstanden ist.

 

Durch den Abend und die Podiumsdiskussion führen Sewastos Sampsounis, Verleger des Größenwahn Verlages, und seine PraktikantInnen.

 

Der Lyrik-Abend ist der Teil der Veranstaltungsreihe »Regionalreise 2019« im Rahmen der REGIONALBUCHTAGE 2019. Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

 

Ort: Buchladen am Markt
Beginn: 20 Uhr
Eintritt frei


19. Mai 2019, 15:00 Uhr

Russische Teestunde: Buchpremiere eines unabhängigen Verlags

Genießen Sie in stimmungsvollem Ambiente mit musikalischer Begleitung die Gedichte von Elizaveta Kuryanovich – eine Frau, die sich bedankt für das Deutsche, die zweite Sprache, die sie lernen durfte.

 

Passend zu den beiden Heimatländern der Autorin werden Tee von Ronnefeldt und Kaffee in Sammeltassen serviert. Ein üppiges Buffet aus selbstgemachten Bliny, Piroshki, Torten, Kuchen und Zaubernüsschen lädt zum genussvollen Verweilen ein.

 

Der Eintritt kostet 10,-€ inkl. Essen und Getränke

 

Bitte reservieren Sie unter: tickets@groessenwahn-verlag.de
oder telefonisch: 069/405 625 7-0

 

Zum Titel:

Elizaveta Kuryanovich besingt in ihrem Werk »Danke! Spasibo!« ihre zweite Heimat, die deutsche Sprache und die Stadt Frankfurt. Sie wandelt durch die Straßen der Stadt, nimmt ihre Klänge auf und lässt sie auf der eigenen Zunge tanzen.

 

In fünf Kapiteln brechen sich die Worte kaleidoskopisch, fächern sich auf in Themen wie Migration, Weiblichkeit, Sprache, und das Dichten selbst.


7. April 2019, 15:00 Uhr

Lyrik[zauber] im Nordend

Am 7. April findet die 6. Tortenschlacht in der Denkbar in Frankfurt statt. 

Ab 15 Uhr können Sie den Gedichten der drei Autorinnen des Größenwahn-Verlags lauschen:


Tamara Labas besingt mit ihrem Gedichtband »Zwölf« die Natur, das Alltägliche und das Leben.


Elizaveta Kuryanovich bedankt sich für ihre zweite Heimat mit Gedichten aus »Danke – Spasibo«.


S. Katharina Eismann liest aus »Reise durch die Heimat«.


Monika Nowicka führt das poetische Trio durch den Nachmittag und Madeleine Beiner serviert Torten und Kaffee.

 

Jeder Gast hat die Möglichkeit, Fragen zum Buch oder auch zum Alltag der Autorinnen auf Tortendeckchen zu schreiben. Und dann beginnt die Tortenschlacht ...

 

Eintritt frei.

 

Die Literarische Tortenschlacht findet jeden ersten Sonntag ab 15 Uhr statt.

Veranstalter: Größenwahn Verlag und Madeleine Beiner (Kulturcafé Denkbar)


10. März 2019, 14:45 Uhr

Podiumsdiskussion im Rahmen der Immigrationsbuchmesse, Frankfurt

Podiumsdiskussion zum Thema "Die Willkommenen und die Unwillkommenen".

Moderation: Sewastos Sampsounis, Verleger. Im Leopold-Sonnemann-Saal des Historischen Museums.

 

Wie ist es, an der Schnittstelle zweier Sprachen und Kulturen zu existieren? Zu einer "Sprach-Migrantin" wurde ich vom Germanistik-Professor Jan Krasni ernannt. Was habe ich außer "Danke! Spasibo!" zu sagen?

 

Stolpersteinig ist der Weg

mit ein paar Brocken Metaphern

rockig fühlt sich mein Deutsch

in der Kehle an

die Stimme strengt sich an

und sprengt die Stille

singt die Sitten frei

balladeske Piratin

Migrantin im Stilmittelmeer


10. März 2019, 13:00 Uhr

Lesung mit dem Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. im Rahmen der Immigrationsbuchmesse, Frankfurt

Vier Autorinnen des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt e.V. lesen aus der neu erschienen Anthologie des Clubs.

"Das Kleid", aus dem ich vorlese, ein Teil der Anthologie, verbindet drei Generationen Frauen, die sich zwischen Deutschland und Russland in der Zeitspanne vom zweiten Weltkrieg bis heute bewegen.

 

Eine Hommage an Sankt Petersburg aus "Dem Kleid":

 

Was für ein harter und roher November hier herrscht! Alles ist grau: das Eis auf dem Fluss, der Schnee, die niedrigen Wolken, der unstete Wind. Und wie schön die Stadt durch dieses Grau hindurchschimmert, wie eine goldlockige Zarin in einem bestickten Seidenkleid. Die Spitze der Admiralität sitzt wie ein Diadem auf ihrem Kopf, in ihren Haaren schweben der Eherne Reiter, die Isaaks-Kathedrale, die Eremitage und der Palastplatz. Die Energie des Newski Prospekts durchströmt ihren zarten jungen Körper. Die nordische Schönheit, das blaue Blut der Newa pulsiert sichtbar unter ihrer eisigen Alabasterhaut.


9. März 2019, 18:00 Uhr

Autorenlesung im Rahmen der Immigrationsbuchmesse, Frankfurt

Autorenlesung zum Thema „Zensur, Unterdrückung, Haft und Flucht“: Francisco Cienfuegos (Lyrik), Susanne Konrad (Prosa), Liza Kuryanovich (Lyrik)

in Leopold-Sonnemann-Saal des Historischen Museums in Frankfurt.


8. März 2019, 9:00 Uhr

Roundtable Autor*innen im Rahmen des Fokus Lyrik Kongresses, Frankfurt

Grundidee von Fokus Lyrik ist es, dass sämtliche Betätigungsbereiche der Lyrik zusammenkommen, sich austauschen und gemeinsam über ihre Lage und Zukunft nachdenken.

 

Um Impulse in die Öffentlichkeit zu geben, sollen abschließend wichtige Thesen formuliert werden. Sie dienen als Anstoß für Initiativen in den jeweiligen Bereichen und als Grundlage für weitere Diskussionen. Die Thesen werden am Ende des Festivalkongresses gebündelt in einer Pressekonferenz vorgestellt.

 

Ich freue mich sehr auf die Teilnahme am Roundtable für Autor*innen (nicht öffentlich).

 

Moderation und Koordination: Anja Utler.

 

Teilnehmer: Carolin Callies, Max Czollek, Michael Fehr, Anja Golob, Dirk Hülstrunk, Melanie Katz, Barbara Köhler, Elizaveta Kuryanovich, Swantje Lichtenstein, Julia Mantel, Fiston Mwanza Mujila, Niklas L. Niskate, Brigitte Oleschinski, Ilma Rakusa, Christian Schloyer, Stefan Schmitzer, Daniela Seel, Nikolai Vogel, Charlotte Warsen.


2. Dezember 2018, 16:00 Uhr

Radio X goes Wilde

mit Andi Latte & Liza Kuryanovich

Eine Sendung über die Zwiespalte zwischen Lyrik, Mode, Musik,

und was Oscar Wilde damit zu tun hat.

 

Wusstet ihr, dass Oscar Wilde das Wort „dress“ immer mit einem großen „D“ geschrieben hat? Weil ihm Kleider viel bedeuteten.

 

Wusstet ihr, dass er Kostüme entwarf und über die Ästhetik und Funktionalität der Kleider Essays verfasste?

 

Dieser und andere Funfacts über bekannte Dichter und Schriftsteller wie Gogol, Colette, Rimbaud, Stein, Woolf, etc., und ihre Kleider und Texte erwarten euch in unserer Sendung: alles zum Thema Mode in Deutsch und Englisch.

 

Inklusive Geschichten aus meinem bunten Leben in Russland, Schottland und Deutschland.


4. November 2018, 12:00 Uhr

Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. zu Gast beim Radio X, Frankfurt

Vier Autorinnen aus dem Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. sprechen über die neue Anthologie "Begegnungen", die im März 2019 herausgebracht wird.


3. November 2018, 19:00 Uhr

Lesung im Rahmen der Interkulturellen Wochen, Denkbar, Frankfurt

Zu einer Wort-Klang-Begegnung lädt der Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. in der Frankfurter Denkbar ein.

 

Die Autorinnen, unter anderem P.B. Fuchs, Venera Tirreno und Liza Kuryanovich, lesen Lyrik und Prosa im Kanon ihrer Vielfalt.

 

Musikalische Akzente setzt Shahram Moghaddam mit experimentellen Gitarrenklängen.


14. Oktober 2018, 14:00 Uhr

Herzensangelegenheiten zur Frankfurter Buchmesse bei Kaffee und Kuchen.

Im Frankfurt City Kiosk YOK YOK, Fahrgasse 21, wird eine herzlichst köstliche Lesung stattfinden.

 

Im Programm sind Autoren aus Frankfurt, Offenbach, Georgien und aller Welt:

 

14:00 – 15:00 Uhr Frauen mit Hirn (und Zuckerguss)

Tamara Labas, Katharina S. Eismann, Ingrid Walter, Elizaveta Kuryanovich.

 

15:00 – 16:00 Uhr Männer mit Herz (und Schlagsahne)

Joachim Durrang, Thomas Berger, Zura Jishkariani, Giorgi Lobzhanidze, Franzisco Cienfuegos.

 

Ein guter Artikel über die Lesung HIER

Foto: Peter Moser


10. Oktober 2018, 20:00 Uhr

Ein georgischer DENK-ABEND im Rahmen der Frankfurter Buchmesse

Georgische Autoren erschaffen literarische Landschaft Georgiens im Rahmen der Frankfurter Buchmesse zu Gast bei der Denkbar.

 

Texte werden in Georgisch und Deutsch vorgetragen.

 

Unterstützt vom Größenwahn-Verlag.


15. Juni 2018, 20:00 Uhr

Danke! Eine Reise zum Ende der Lust. Leseperformance in Galerie Parkhaus-wk-16

Durch die Blumen poetisch bis unverblümt provokant interpretieren die Frankfurter Lyrikerin Liza Kuryanovich und die Autorin P. B. Fuchs sieben Großgemälde von Bea Kusovszky aus der laufenden Ausstellung im Parkhaus.


Pressemitteilung HIER


15. Dezember 2017, 19:00 Uhr

Das Kleid im Schaufenster - lyrische Häppchen bei 'leonid matthias' in Frankfurt

Lyrische Häppchen und luxuriöse Fashionkunst - eine unerwartete Melange.


Liza Kuryanovich und Tamara Labas poetisieren mit lyrischen Häppchen den 'leonid matthias' store und präsentieren dabei die ausgefallenen und zugleich zeitlosen Kleidungsstücke des Brands.

 

Auch zwei Kurzgeschichten - eben - "Das Kleid... im Schaufenster" werden geboten.

 

Gelegenheit für Plausch über Belangloses oder Tiefsinniges bei Prosecco - zwischen den Worthäppchen.

 

Eine neue Komposition der Künste, garantiert nicht von der Stange.

 

Pressemitteilung: HIER


17. November 2017, 19:00 Uhr

Vertrauen in die Vielfalt – eine Lesung im Rahmen der Frankfurter Interkulturellen Wochen 2017

Zu einer Wort-Klang-Begegnung lädt der Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. ein, unter anderem Tamara Labas, Katharina Eismann und Elizaveta Kuryanovich.

 

Die Autorinnen lesen Lyrik und Prosa im Kanon ihrer Vielfalt. Musikalische Akzente setzt Shahram Moghaddam mit experimentellen Gitarrenklängen.

 

In Kooperation mit der Katholischen Akademie Rabanus Maurus, Haus am Dom.


14. Oktober 2017, 19:30 Uhr

2. Offenbacher Lyriknacht   im Rahmen der Buchmesse "Zeitgenössische avantgardistische Lyrik"

Bereits 2016 haben die Frankfurter, Offenbacher und Köllner Poeten und Poetinnen im Rahmen der Buchmesse ihre Werke dem Publikum vorgestellt.

 

Dieses Jahr wird es zur Tradition gemacht, zur Buchmesse das lyrische Ich auszupacken.

 

Verleger Sewastos Sampsounis orchestriert die Stimmen.  

 

Zwölf Autoren, unterschiedlich wie zwölf Monate, sorgen gnadenlos für Gänsehaut.


28. September 2017, 20 Uhr

"Heimat erlesen" im Größenwahn Verlag mit dem Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V.

Tamara Labas, Elizaveta Kuryanovich und und und - der Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V. stellt eigene Werke sowie Persönlichkeiten vor.

 

Dem Frankfurter Größenwahn Verlag fehlt es nie an kreativen Frauen und anderen Verköstungen aus aller Welt, als auch am raffinierten A-Kapella-Gesang von Klangspeisen.


15. September 2017, 19.30 Uhr

"Brücken bauen" in Karben mit dem Literaturclub der Frauen aus aller Welt e.V.

Eine Lesung in Karbener Buchhandlung mit Ingrid Walter, Gisela Wölbert, Tamara Labas, Barbara Höhenfeld, Alessandra Brisotto, S. Katharina Eismann, Nadja Bauernfeind und Elizaveta Kuryanovich.

 

Die Lesung wird musikalisch umrahmt von Shahram Moghaddan (Gitarre).


24. August 2017, 20 Uhr

"Making Heimat" im Dreikönigskeller, FFM

Tamara Labas, Ingrid Walter, S. Katharina Eismann und Liza Kuryanovich tragen ihre Werke vor.

 

Das Frauen-Quartett lädt diesmal ein zu einer Lesung unter dem Motto „Making Heimat“ – passend zur aktuellen Ausstellung im Architekturmuseum Frankfurt.

 

Eine Heimat in der Sprache entfaltet sich im kleinen Gewölbe des Dreikönigskellers am Sachsenhäuser Ufer.


21. August 2017, 18 Uhr

Interview beim Radio X Frankfurt

Tamara Labas, Ingrid Walter, S. Katharina Eismann und Elizaveta Kuryanovich, alle Mitgleider des Literatur-Quartetts "Lippenblitz & Sprachenkrach", im Interview beim Radio X in Frankfurt.

 

Aus weiblichen Blickwinkeln präsentieren die Autorinnen ihre poetischen Welten: pointiert, provokant, ekstatisch und auf jeden Fall abseits des Mainstreams.